Es ist wieder so weit. Ein paar Worte möchte ich gern zum Stand der Dinge loswerden. In den letzten Wochen ist auf dem Blog nicht viel passiert. Zwischendurch bin ich dazu gekommen, endlich den Twitter-Beitrag zu veröffentlichen, der schon länger geplant war. Seit ich Twitter aktiver nutze, hat sich mein Erlebnis der Plattform wirklich drastisch geändert. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und Inspiration aus dem Austausch beziehen können.

Außerdem habe ich in letzter Zeit einige Texte lektoriert. Da in dem Zug die eine oder andere Frage aufkam, die mir schon häufiger begegnet ist, habe ich diese in Blogposts umgewandelt und meine 2 Cent dazugegeben. Im ersten Beitrag gehe ich auf die Frage ein, ob ein Lektorat bei Hausarbeiten denn erlaubt ist. Die kurze Antwort: Ja.

Danach bin ich auf die Besonderheiten eines wissenschaftlichen Lektorats und die Anforderungen an Deinen Lektor eingegangen. Für mich ist besonders wichtig, dass Lektor und Autor, aber auch Lektor und Projekt zueinander passen. Für den Fall, dass Du auf der Suche nach einem Lektor bist und Dir dieser Fragen nicht ganz bewusst bist, wollte ich einen informativen Beitrag leisten.

Wie man merkt, hänge ich gerade zwischen zwei Welten; dem literarischen Autorenleben hier, den wissenschaftlichen Texten dort. Zur Zeit fahre ich allerdings noch mit angezogener Handbremse, weil meine Disputatio noch aussteht. Dadurch arbeite ich gerade nicht mit voller Konzentration am Blog, am Newsletter oder an Kursen und E-Books, die noch folgen werden. Auch haben mich einige gesundheitliche Baustellen leider Zeit gekostet, die ich derzeit noch aufhole.

Im Geiste bin ich allerdings schon weiter und freue mich auf die Projekte, die da kommen. Ich hoffe also, dass meine bisherigen Beiträge für Dich von Nutzen waren und dass Du mir weiterhin gewogen bleibst. Mir liegt der Blog nach wie vor am Herzen und ich möchte ihn langfristig immer noch zu einem Informationsportal für Autoren ausbauen.

Deshalb habe ich mir als nächste Ziele einen Scrivener-Kurs und eine Blog-Reihe (ggf. mit anschließendem Kurs) zu Dragons Diktiersoftware vorgenommen. Wenn Du eines von beiden nutzt und konkrete Erwartungen an einen solchen Kurs stellst oder mir schon Fragen zukommen lassen möchtest, freue ich mich über jeden Austausch. Jede Frage, die Du mir vorher stellst, kann meine Kurse nur besser machen.

Zum Ende des Monats hoffe ich, auf dem Blog wieder in gewohnter Regelmäßigkeit zu veröffentlichen. Bis dahin werde ich im Hintergrund noch den einen oder anderen älteren Beitrag überarbeiten, damit der Umzug der Seite von Squarespace zu WordPress endlich abgeschlossen ist.

Wenn Du Dich in den kommenden Tagen schon mit Problemen, Anfragen oder inhaltlichen Fragen zu Themen des Blogs oder einem Lektorat an mich wenden möchtest, immer gerne. Per E-Mail, Twitter oder in den Kommentaren werde ich nach wie vor aktiv bleiben. Auch Themenvorschläge für zukünftige Beiträge sind immer gern gesehen.

Bis ich aber mit meiner Disputatio abgeschlossen habe, wird die Ausarbeitung weiterer Beiträge leider auf Sparflamme laufen. Um so mehr freue ich mich darauf, Ende des Monats endlich Gas geben zu können und den Blog auf allen Ebenen auszubauen. Ich hoffe, Dich dann wieder hier begrüßen zu dürfen!

Bis dahin, mach’s gut & schreib fleißig weiter. Wir lesen uns!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen