Jetzt gibt’s was auf die Ohren! Liebst Du Podcasts? Wenn Du so intensiv nach neuen Folgen suchst wie Keith Richards nach der nächsten Kneipe, bist Du hier goldrichtig. In diesem Blogpost stelle ich Dir meine liebsten Podcasts für Autoren, Vielleser und Buchnerds vor.

Damals, als ich noch jung war… Nein, anders. Noch vor einigen Jahren war ein Autor ein Autor war ein Autor. Punkt. Es gab kein YouTube, keine Podcasts und sicher noch kein Selfpublishing.

Und bevor die digitalen Tomaten fliegen: Ich meine das nicht im Sinne einer nöhlenden Nostalgie. Im Gegenteil. Ich begrüße die Veränderungen im Buchmarkt und sehe sie als Gelegenheit für Autoren, ihre Kreativität auch in anderen Medien zum Ausdruck zu bringen, die ihnen früher entweder gar nicht oder nur begrenzt zur Verfügung standen.

Podcasts für Autoren – Ein Markt in Bewegung

Allerdings vollzieht sich der Umbruch nicht ganz so zügig wie die Enthusiasten es gerne hätten. Gerade der deutschsprachige Markt für Podcasts ist immer noch überschaubar, auch wenn die Amerikaner unseren Podcastern nicht gerade Care-Pakete schicken müssen. Die nächsten Jahre werden das sicher ändern. Vieles spricht dafür, dass Audio-Medien in Zukunft immer wichtiger werden. Google konzentriert sich immer mehr auf die Sprachsuche und Smarthome-Geräte wie Amazons Echo oder Googles eigener Home Hub werden diesen Trend nur beschleunigen.

Auch der Hörbuchmarkt gewinnt gegenüber den E-Books an Bedeutung. In Deutschland genießen wir den „Luxus“, diese Veränderungen vorab in den USA oder England beobachten zu dürfen, ganz ohne DeLorean. Da weiß man, was kommt.

So erklärt sich aber auch, dass viele der Podcasts, die sich dem Autorenleben verschreiben, noch englischsprachig sind. Hier habe ich sie nicht nach Sprache sortiert. Wenn es Deine Englischkenntnisse erlauben, hoffe ich, dass Du den englischsprachigen Podcasts die gleiche Inspiration abgewinnst, die sie mir tagtäglich liefern.

Writing Excuses

Autoren-Podcast Writing Excuses

Den Podcast Writing Excuses höre ich nun seit Jahren. Dem Motto „15 minutes long, because you’re in a hurry, and we’re not that smart“ bleiben die Moderatoren immer treu. Salopp, anschaulich, lebhaft, lustig. Und dabei bescheiden. Von der Frage aller Fragen „Woher kommen eure Ideen?“ über die Persönlichkeit eines Haustiers in Deiner Erzählung bis hin zu hybriden Erzählperspektiven haben die Podcaster, die alle selbst Autoren sind, schon jedes erdenkliche Thema behandelt.

Immer wieder laden sie Gäste ein, die über ihren Schreibprozess berichten oder ihr aktuelles Buch vorstellen.

Besonders reizvoll finde ich hier die Schreibübungen (writing prompts), die neben Buchempfehlungen am Ende der jeweiligen Episode stehen. Passend zum Thema der Episode erhältst Du eine kreative Übung, damit Du Dich verbessern kannst. Beispiel gefällig?

  • Denk Dir drei Dinge aus, die Deinem Protagonisten wichtig sind. Bring eins dieser Dinge aus der Balance, sodass er/sie auf die Seite des Antagonisten gezogen wird. (Folge 7.1)
  • Denk Dir ein Tier aus, dass sowohl fliegt als auch schwimmt, aber keine Ente! (Folge 8.16)
  • Nimm die erste Zeile eines beliebigen Buchs und wandle sie in eine Schauer-Zeile. Dann nimm die schaurige Zeile und schreibe zwei separate Kurzgeschichten dazu. (Folge 11.11)
  • Du hast fünf Minuten für alle drei Aufgaben. Tick-Tack. Scherz. Falls Du immer auf der Suche nach Lesestoff und neuen Herausforderungen als Autor bist, klick Dich am besten durch’s Archiv. Nicht umsonst sind die Autoren schon bei Staffel 12 angelangt.

The Creative Penn Podcast

Podcast der Autorin Joanna Penn

Auf Joanna Penn bin ich beim Social-Media-Marketing zu sprechen gekommen. Für mich ist sie eine der Über-Autorinnen.

Denk Dir eine Frage zum Autorenleben aus und Du wirst sie irgendwo in ihren Inhalten finden. E-Books, YouTube-Videos, Podcast, Blog.

Die Frau ist ein angsteinflößendes Powerhouse und feuert jedes Jahr aus allen Rohren.

In ihrem Podcast unterhält sie sich regelmäßig mit anderen Autoren, Verlegern und Künstlern über das Künstlerleben. Besonders toll finde ich hier, dass sie die Nischen nicht meidet.

Auf der Business-Seite kommen kleine Fragen wie Kobo-Verkäufe zur Sprache; und daneben finden leider zu selten behandelte Themen wie das Schreiben mit Depressionen Erwähnung.

In jedem Podcast springt Joanna eingangs zuerst durch die Nachrichten aus aller Welt. Quasi die Tagesschau für Indies. Wer dem Verlagswesen folgen will ohne sich tagtäglich durch hunderte Schlagzeilen zu wühlen, schnappt hier schon mal ein paar Neuigkeiten auf, gerade, was Selfpublishing anbelangt.

Kurz: Ein toller Mix aus persönlichem Marketing, Diskussionen über Arbeitsroutinen und Infos, die jeder Autor gebrauchen kann.

The Writership Podcast

Writership Podcast für Autoren

Den Podcast der Lektoren Leslie Watts und Clark Chamberlain habe ich erst vor kurzem entdeckt.

Das Prinzip ist schnell erklärt: Der Zuhörer (also jeder Autor) kann fünf Seiten seines Manuskripts zur Analyse einsenden.

Dabei achten die Podcaster auf klassische Kriterien alla Robert McKee wie das erregende Moment, die Szenengestaltung oder Figurenzeichnung.

Hierin ähnelt der Podcast also den Writing Excuses, nur dass die Autoren dort häufiger auf der theoretischen Ebene bleiben. Im Writership Podcast steigst Du knietief, manchmal bis an den Hals in die Story ein. Hier musst Du also im Englischen das nötige Rüstzeug mitbringen.

Wenn Du Dich in Handlungsbögen, Antagonisten und Szenen gerade erst hineinwühlst, ist der Podcast eine tolle Ergänzung zur sonst dichten Lektüre Robert McKees.

Flash Forward

Flash Forward Podcast für kreative Köpfe

Selbst, wenn Du Dich in der Podcast-Welt auskennst, hättest Du damit nicht gerechnet, was? Manchmal kommt’s eben nicht nur auf die geschäftlichen Abläufe des Autorenlebens oder die Machart guter Bücher an.

Oft genug scheitert es dann doch am zündenden Funken. Wenn Du noch auf der Suche nach regelmäßiger Inspiration bist – oder einfach einen gut recherchierten Podcast magst, der sich ganz den verrückten Hypothesen seiner Autoren hergibt – bist Du bei Flash Forward richtig.

In jeder Episode verfolgen die Moderatoren eine denkbare – oder nicht wirklich denkbare – Zukunft, die sich von unserer Gegenwart in einem Punkt unterscheidet. „Scotty, Energie.“

Wie sähe die Erde ohne Bienen aus?

Was wäre, wenn jeder Mensch ein gesichertes Grundeinkommen hätte?

Zu jedem Thema befragen die Podcaster geeignete Experten – Wissenschaftler, Journalisten etc. – die helfen, die These ins rechte Licht zu rücken.

Ich höre den Podcast zwar nicht regelmäßig, aber er zeigt mir immer wieder, welche tiefgehende Recherche Autoren zu leisten haben. Die Episoden helfen Dir, in eine gewisse Denkart zu gelangen, in der Du Hypothesen ausweitest.

Sicher gerade für Autoren großer Romanwelten eine nützliche Ressource.

Büchergefahr

Büchergefahr Podcast für Autoren

Endlich kommen wir zu einem deutschsprachigen Podcast. Mit Büchergefahr werde ich gerade erst warm; viel kann ich daher noch nicht sagen. Schließlich will ich den Jungs kein Unrecht tun.

Thematisch bietet der Podcast einen bunten Mix. Messen sind genauso dabei wie Interviews oder Diskussionen künstlicher Intelligenz.

Wie mich scheint die Podcaster also auch das technische Drumherum zu interessieren. Dabei haben die Episoden sehr unterschiedliche Längen und sind manchmal im Ablauf leicht chaotisch. Im Prinzip überwiegt hier aber der sympathische Grundton, der nicht so nach Business-Mief stinkt.

Schreiben und LebenSchreiben und Leben Autorenpodcast

In seinem Podcast liefert Schreibcoach Andreas Schuster einen bunten Mix aus Tipps für Autoren und Interviews. Ob Du also spannender schreiben möchtest oder gerne wüsstest, wie man logische Probleme bei Zeitreisen in der Story umschifft, es wird eine Episode für Dich dabei sein.

Ach ja, solltest Du selbst mit dem Gedanken spielen, einen Podcast zu betreiben, nimm Dir hier ein Beispiel, denn anders als so manch anderer Podcaster ist Andreas selbst in Interviews unterwegs LAUT UND DEUTLICH HÖRBAR. Nicht selbstverständlich. Ich habe natürlich Verständnis für begeisterte Podcaster, die sich nicht gleich das teuerste Equipment leisten können, aber so mancher Podcast vernachlässigt den Ton leider noch in Episode 393. Schön, dass es hier anders ist.

Gelungen finde ich außerdem das kurze Format. Die meisten Episoden sind nicht viel länger als zehn Minuten. Ausnahmen stellt hier nur so manches Interview oder mehrteilige Episoden (etwa zum Autorenmarketing). Dabei sind die Folgen kompakt und enthalten die essentiellen Infos zum jeweiligen Thema. Und wie beim Text gilt hier: Gerade in der Kürze steckt die Arbeit.

Letztlich wollen wir alle schreiben und uns nicht in die romantische Idee verlieben, wie es als Autor so sein könnte. Andreas liefert Dir also nicht viele Ausreden, Dich vorm Schreiben zu drücken, weder inhaltlich noch zeitlich.

Bis bald!

Das waren sie, meine (aktuell) liebsten Autoren-Podcasts. War für Dich etwas dabei? Bist Du leidenschaftlicher Fan eines Podcasts oder YouTube-Kanals, den ich hier unterschlagen habe? Oder betreibst Du sogar selbst einen?

Dann schreib mir auf Twitter oder schick mir eine E-Mail! Ich freue mich jederzeit über Input und Feedback.

Mach’s gut, wir lesen uns!

Podcasts für Autoren

Weiterlesen

Besser schreiben in nur 3 Wochen?

Hol Dir den E-Mail-Kurs und ich schicke Dir Tipps zu besserem Stil, Deinem Schriftsatz, Backups und allem, was zum Autorenleben gehört.

Erlaubnis zum Marketing

Willkommen im Club! Wir sehen uns in Deinem Posteingang!

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen